Mittwoch, 31. Juli 2013

Happy Birthday - Shirt

Das erste Mal in ihrem Leben, konnten wir den Geburtstag unseres Töchterchen so feiern wie es unserem Sonnenkind am besten gefällt: mit viel Geplansche im Garten. Und für sie war schon Wochen vorher klar, es muss ein Geburtstagsshirt her. Das Shirt von ihrem zweiten Geburtstag trägt sie heute noch gern, und sie ist mächtig stolz darauf. War das noch mit Namen und Alter versehen, habe ich dieses Mal auf den Namen verzichtet. Ein Rat unserer Kinderärztin, die meinte, es wäre sicherer wenn nicht jeder sofort wisse, wie das Kind heißt. Dafür habe ich die "3" umso größer appliziert.



Schnitt: Sommershirt von Lillesol und Pelle
Stoff: ein Urlaubsmitbringsel vom Markt in Katwjik

Keep on Sewing
Eure Nadine

Dienstag, 23. Juli 2013

Upcycling Kinderhosen

Zwei der liebsten Jeans des Töchterchens sind jetzt zu kurz geworden. Da sie aber obenrum noch wunderbar passen, stellte sich die Frage, was man den schönes aus den tollen Jeans machen kann.
Zur Wahl standen folgende Upcycling-Ideen:

1. Hose verlängern
 2. Hose kürzen
3. Hose in Rock verwandeln

Schade, dass es nicht drei Hosen sind, sonst hätte ich alle drei Varianten umgesetzt. Da aber nur zwei Hosen zu kurz sind, obenrum aber noch passen, muss eine Idee auf später vertagt werden. Meine Süße hat zwar genug Röcke, aber nicht genug lange und kurze Hosen.
Also wird eine Hose verlängert und eine gekürzt. :o)



Die passenenden Stoffe lagen schon eine kleine Weile in der Schatztruhe!

Beide sind der aber nicht so dick und fest wie der Jeansstoff, daher habe ich den einen für die lange Hose mit Vliesline verstärkt. Die Hose ist jetzt schon eine Weile in Gebrauch und alles hält bombig.

 
 Ich wollte nicht einfach unten ein Stück annähen, da habe ich die Hose an zwei unterschiedlichen Stellen durchgeschnitten. Den einzusetzenden Stoff ermal darunter gelegt und so Maß genommen. Am unteren Bein war das gar nicht so nötig, aber am oberen schon. Ein bisschen frickelig war es, die Seitennähte der Jeans zu treffen. Die Jeans ist nämlich hinten und vorne nicht gleich. Die Beinrückseite ist breiter als vorne.

 _________________________________________________________________________________


Für die zweite Jeans habe ich mich für die kurze Hose entschieden. Ich habe hierzu einfach die Hosenbeine abgeschhnitten und unten mit Schrägband versäubert. Dann habe ich noch einen Bindegürtel aus dem selben Stoff gemacht  - auch mit Schrägband - und fertig ist die neue Hose!












 

Und damit wandern die beiden Schätze zum creadienstag, wo ich jetzt auch mal ein wenig stöbern gehe.

Viel Spaß beim Nähen
Eure Nadine

Donnerstag, 4. Juli 2013

RUMS Upcyling Jeanshose

Als einer meiner liebsten Hosen den Geist aufgegeben hat, habe ich mich schon ein wenig gefreut. Da ich schon immer einen langen Rock haben wollte, es aber meist am Schnitt gescheitert ist - ich habe recht breite Hüften und da muss der Rock oben herum etwas enger sitzen, damit alles schön gleichmäßig fällt - machte ich mich an die Arbeit die Jeanshose in einen Rock um zu wandeln. Die Jeanshose gibt die nötige Enge im oberen Bereich ja schon vor und kaschiert das dicke Bäuchlein.

Die Hose wurde einfach kurz über dem Beinbeginn abgeschnitten. Ich habe rechtwinklig zum Stoffverlauf geschnitten. Wichtig ist, dass man die Taschen hinten nicht mitabschneidet, sondern sie vorher bis zur Hälfte abtrennt. Dann habe ich den Stoff  auf die Breite der abgeschnitten Hose gerafft, festgenäht, Taschen wieder angenäht und versäumt. Das war's! Wirklich schnell und einfach! 





Ein Tutorial zum Jeansrock findet ihr hier.

Und damit RUMSt es mal wieder. Wenn ihr auch sehen wollt, was die anderen Mädels Schönes gemacht haben, dann hier entlang.

Viel Spaß beim Nähen
Eure Nadine